Endingen am Kaiserstuhl

©2019 VollherbstDruck GmbH

  • VOLLHERBST

ProWein-Pre-Party 2019 mit der Generation Pinot

Unter dem Motto „Grenzen austesten“ lud Vollherbst am 13. März die Jungwinzer der Generation Pinot zu einem exklusiven Abend nach Endingen ein. So kurz vor der ProWein – der Weltleitmesse für Wein und Spirituosen in Düsseldorf – eine Veranstaltung mit Winzern durchführen? Für manche undenkbar, für unsere badischen Jungwinzer unverzichtbar, denn dieses Mal ergab sich eine einmalige Gelegenheit, von der die Generation Pinot nur profitieren konnte:

Im März war der renommierte südafrikanische Designer Brenden Schwartz zu Gast in Deutschland. Es ist kein Geheimnis, dass die Beziehung des Endinger Familienunternehmens zu Südafrika eine ganz besondere ist. Seit Jahrzehnten arbeitet man hier mit Weinmachern und Agenturen aus einem Land, welches sich am südlichsten Rand des afrikanischen Kontinents befindet, gute 12.000 km vom Kaiserstuhl entfernt. 

Welche neuen Design-Stilrichtungen erobern die Wein- und Spirituosenwelt? Wie entwickelt man ein innovatives Müller-Thurgau-Konzept? Wo hört das traditionelle Etikett auf und wo beginnt die Digitalisierung? Gibt es Grenzen für den badischen Wein? Das waren die Fragen denen das Team von Vollherbst mit Verstärkung durch Brenden Schwartz, Inhaber der Agentur BRAVO Design in Kapstadt, und Andreas Ambs, einem badischen Jungwinzer, auf den Grund gehen wollten.

Brenden zeigte mit seinem Vortrag „Grenzenlos“ und den vielseitigsten Form- und Farbbeispielen, welche Design-Stile die Weinbranche zukünftig beherrschen. Die Botschaft an die Jungwinzer war nachdrucksvoll: Es geht nicht um die eigenen Emotionen - es geht darum das HERZ DES KUNDEN zu erreichen und den Mut zu haben herauszustechen. Eine Marke und ihr Design sind nie eine statische Angelegenheit, sie unterliegen einem stetigen Wandel und MÜSSEN sich im Laufe der Zeit sogar weiterentwickeln.

Wie ein Label-Konzept mit südafrikanischem Einschlag „echt und in Farbe“ aussehen kann, durfte die Generation Pinot von Andreas Ambs erfahren. Mit seinem neuen Müller-Thurgau-Projekt traute sich der junge Weinmacher Grenzen zu überschreiten und gewährte eine exklusive Preview auf das brandneue Weinetikett „HERZ ÜBER KOPF“. Andreas arbeitete in den letzten 2 Monaten gemeinsam mit BRAVO Design und Vollherbst Etiketten an einem Design, das seine Winzerkollegen überraschte und sofort begeisterte. Der Müllerwird am kommenden Wochenende auf der ProWein 2019 das erste Mal im neuen Gewand präsentiert. 

Abschließend entführte Matthias Vollherbst, als Grenzgänger und Etiketten-Querdenker, seine Gäste in die digitale Etikettenwelt - wo das traditionelle Etikett aufhört und die Digitalisierung beginnt und eröffnete schließlich den gemütlichen Teil des Abends. Bei badischem Fingerfood mit südafrikanischem Einschlag, gezaubert von den Soulfoodqueens, einem guten Glas African Botanicals-Gin, von der Triple Three Estate Distillery, und sanften Deephouse-Klängen ließ man den Abend beschwingt und gelassen ausklingen.

Das Vollherbst-Team freut sich auf viele weitere spannende Projekte der neuen Generation und ist gespannt, welche Grenzen die Jungwinzer in Deutschland in Zukunft noch austesten und überschreiten werden!